Rom-Marathon 2020 abgesagt

| Text: Niklas Lau | Foto: Veranstalter

Der ACEA Run Rome The Marathon wurde von den Veranstaltern abgesagt. Stattfinden sollte der Marathon am 29. März 2020 in Rom. Grund für die Absage ist der aktuelle Gesundheitsnotstand in Italien aufgrund des Corona-Virus. Der Paris-Marathon wurde von April auf Oktober verlegt.

Wegen des Virus Covid-19 (Corona-Virus) wurde in Italien der Gesundheitsnotstand ausgerufen. Insgesamt haben sich in Italien bisher knapp 3100 Menschen mit dem Virus infiziert. Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, schließt die Regierung bis zum 15. März Schulen und Universitäten. Großveranstaltungen, bei denen große Menschenmengen entstehen können, werden ebenfalls abgesagt. Das betrifft nun auch den Rom-Marathon.

Bereits gebuchte Startplätze werden übertragen

Wer bereits einen Startplatz für den Rom-Marathon 2020 besitzt, bekommt seinen Startplatz ohne neue Kosten auf den Rom-Marathon 2021 übertragen. Außerdem bekommen die Läufer 2021 zwei Medaillen. Eine nachträgliche für den Marathon 2020 und eine für den Marathon 2021.

Der Veranstalter gibt sich optimistisch für das nächste Jahr. „Der Acea Run Rome The Marathon wird wie der Marathonläufer selbst niemals stoppen: Stark und entschlossen wird nichts unseren oder euren Willen zu Laufen stoppen können“.

Paris-Marathon verschoben

Nachdem bereits der Pariser Halbmarathon abgesagt und auf den 6. September verlegt worden war, ereilte das gleiche Schicksal nun seinen „großen Bruder“. Der Paris-Marathon, der für den 5. April geplant war, soll nun am 18. Oktober stattfinden.

Zurück